Hansekulturfestival 2016

Hansekulturfestival 2016



20. bis 22. Mai 2016 – Museumshafen zu Lübeck e.V. / Rote Meile

 

Lübeck ist bekannt als Begründerin der Hanse im Mittelalter und aufgrund der geografischen Lage im südwestlichen Teil der Ostsee mit den besten Landwegen in die nordeuropäische Tiefebene weltweit bekannt als Handelsstadt. Und dabei wird –selbst von eingesessenen Lübeckern – gerne vergessen, dass unsere schöne Stadt auch eine Hafenstadt ist! Derzeit immer noch der Ostseehafen mit dem größten Hafenumschlag.

 

Hafenstadt Lübeck: Schiffe im Lübecker Hafen, Seeleute und Hafenarbeiter an Bord und an Land. Und zwar gerne an Land; nach längerem Aufenthalt auf See oder auch nach getaner Arbeit auf Kais und in Lagerschuppen. An Land: Bei Frau und Kindern; aber gerne auch in einer Hafenkneipe.

 

Diese (etwas fehlgeleitete) Hafenromantik ist aufgrund moderner Arbeitsabläufe vergessen bzw. nicht mehr umsetzbar. Und die Relikte dieses Teils des Hafenlebens liegen zum Teil verkommen in der Clemens- und Böttcherstraße, Engelsgrube und An der Untertrave.

 

Und wenn es den Museumshafen mit den vielen wunderschönen Schiffen (und neuerdings das Hansemuseum) nicht gäbe, würde das Stadtquartier zwischen Beckergrube und Hubbrücke ein vereinsamtes Dasein führen.

 

Zum Hansekulturfestival 2016 will der Museumshafen mit der Roten Meile auf die historische Vergnügungssituation vom Beginn des 20. bis zum Beginn des 21. Jahrhunderts auf unterhaltsame Weise erinnern. Auf einem Dutzend Schiffen des Hafens werden zu unterschiedlichen Zeiten bunte Programme für Erwachsene, Jugendliche und Kinder angeboten. Unter Deck, auf dem Deck; für „Sehleute“ auf den Schiffen und an der Pier. Vergnügen ist garantiert.

 

Die Organisation für den Museumshafen hat der Lübecker Kulturmanager (und Skipper der RIKKE)

Stephan Joachim übernommen, die technische Einrichtung liegt in den Händen der Firma Henninger Licht- und Tontechnik; das Projekt wird von der Lübeck und Travemünde Tourismuszentrale finanziell unterstützt.

 

Viele Künstler werden sich auf mehreren Schiffen am Wenditzufer/An der Untertrave präsentieren. Darunter: Carsten Abelbeck (Schelm Kunibart), Sakia Enders (Chansons), Burlesque-Darbietungen, Tangotanz, Feuerschlucker, Roland Henning (Der Nordzauberer), Ronja Geburtzky (Chanson, Musical, Pop), Sabine Melchior (Singende Säge), Dennis Schwentuchowski & Eduard Don (Klezmer), Peter Ortmann (Jazz), Marina Zimmermann (Schauspielerin), Jaxx Tabledance.

 

Die Schiffskatzen des Museumshafens (von der Emanuel-Geibel-Schule) werden als Läufer, Berater und Einweiser eingesetzt.

 

Die Veranstaltungspunkte werden individuell nach Wetter-, Besucher- und Stimmungslage eingesetzt. Grundsätzlich laufen die Programme mehr oder weniger non-stop; und auch an die „kleinen“ Besucher wird tagsüber gedacht.

 

Wir freuen uns auf viele Besucher und Teilnehmer.